Das Motto des letzten Spieltages war klar...

Das Motto des letzten Spieltages war klar „2 Siege – und wir sind Meister“. So der Plan…die Umsetzung folgte dann etwas anders. Fangen wir von vorne an:

In den frühen Morgenstunden machten wir uns auf den Weg zu Siggi um eine optimale Stärkung zu uns zu nehmen. Ein reichhaltiges Frühstück wartete auf uns. Lecker! Nach einem kleinen Strandspaziergang und dem engagierten Einsatz unserer Mannschaftsfrisörin Alina ging es Richtung Iltishalle. 

Eine durch die Heizung vorgewärmte Halle wartete auf uns. Die Stimmung war gut. Wir allen freuten uns auf den ersten Gegner – Die Wiker Damen I. 

Mit viel Spaß und Spannung ging es los. Das Spiel war durchaus ausgeglichen. Man merkte sofort, dass beide Mannschaften sich gut aufeinander eingestellt hatten.

Ein kleinerer Vorsprung Mitte des Satzes brachte die Mädels von Wik I beim Spieltand von 13:10 in Führung, doch auch das hielt nicht von langer Dauer an. Wir kämpften uns wieder ran.

In der Endphase des Satzes wurde es noch mal richtig spannend. 

Tolle Spielzüge und Angriffe prägten den ersten Satz. Leider verloren wir diesen dann durch kleinere Fehler mit 26:28.

Suuuper, das hatten wir uns anders vorgestellt. Aber nun hieß es kämpfen! 

Trotz des kleinen Rückschlages, fingen wir gut an. Bis zum 9:7 war noch alles gut doch dann..

Eine Reihe von blöden Fehlern schlichen sich ein und die gut platzierten Angriffe der Wiker Damen ließen uns nicht immer gut aussehen. Auf einmal stand es 14:21. 

Richtig, wir lagen auf einmal 7 Punkte hinten. Aber was sind schon 7 Punkte dachten wir uns und kämpften uns noch mal ran. 

Schließlich wollten wir heute am liebsten schon Meister werden..

Cool, wir punkteten auch noch mal. Aber leider konnten wir auch diesen Satz letztendlich nicht mehr wenden und verloren ihn mit 21:25

Hoppla, 0:2 aus unsere Sicht. Was war da los.. ? 

Attacke - 5 Satz Spiele können wir, so einige Stimmen zum Satzwechsel. Auch der dritte Satz startete ein wenig holprig, schnell lagen wir mit 4 Punkten hinten.  

Für einen Satzgewinn sollte es heute im ersten Spiel nicht reichen. Trotz aller Bemühungen konnten wir den starken Angriffen und Angaben unserer Gegnerinnen nicht standhalten. Auch den dritten Satz verloren wir eng mit 23:25. Alles in allem kann man sagen, dass dies ein tolles, spannendes und vor allem attraktives Volleyballspiel, der wohl beiden besten Mannschaften der Liga, war. 

Trauer war nicht angesagt. Wir stärkten uns ein wenig am Buffet, versuchten das erste Spiel so schnell es ging zu vergessen und konzentrierten uns auf unseren nächsten Gegner – Die Mädels vom TSV Russee 

 

Startschuss: 17:31. 

Obacht! Auch die Damen vom TSV Russee sind nicht zu unterschätzen. Nicht alle Spiele in der Vergangenheit konnten wir für uns entscheiden.  

 

Nach den ersten beiden Sätzen führten wir mit 2:0 in Sätzen. Starte Angriffe, gutes Zusammenspiel und durchaus gute Angaben brachten den TSV Russee des Öfteren in Bedrängnis. Wir konnten unseren Vorsprung in Satz 1 gerade am Satzende ausbauen und entschieden diesen Satz mit 25:14 für uns. Auch im zweiten Satz gewannen wir recht klar mit 25:18.

Aber wer geglaubt hat wir können uns ausruhen täuschte sich. Die Damen vom TSV Russee drehten noch mal richtig auf und holten sich den 3. Satz mit 25:23 – tolle Angriffe, viel Herzblut und Kampf führten zum Satzgewinn. 

Auch der 4. Satz sollte noch mal spannend werden. Ein Kopf an Kopf Rennen würde man wohl dazu sagen. So richtig absetzen konnte sich keiner. Am Ende stand es dann 26:24 für uns – damit war das zweite Spiel gewonnen. 3 Punkte gehen auf unser Konto und brachten uns so ein Stück näher an die Meisterschaft. 

Hurra !!! Die Freude war groß. Am nächsten Samstag geht es für uns dann nach Flensburg, wo wir noch mal alles geben und hoffentlich mit dem Titel nach Hause fahren können. 

 

Bis dahin 😊  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0