Letztes Heimspiel

 WSV gewinnt...! 

 

Vorweg: Dieser Spielbericht wird in Vertretung geschrieben, da unsere begabte Spielberichtsschreiberin Masi arbeiten musste. Die Vertretung hat leider vergessen, in welche großen Fußstapfen sie treten muss :)

Nun gut, fangen wir an: 3:0 Sieg gegen Flensburg! Das meine sehr geehrten Damen und Herren, war die Kurzfassung. Es folgt nun der ausführliche Bericht:

Es war einmal der 12.03.2017. Um 9:15 Uhr war Treffpunkt an der Iltishalle. Keine Panik, der Spielbericht wird kein Roman werden :) Das Hinspiel hatten wir deutlich 0:3 verloren. Wir hatten also noch eine Rechnung offen. Den 1. Satz konnten wir Dank sehr guter Aufschläge souverän mit 25: 18 für uns entscheiden. Der 2. Satz war schon spannender: Beide Mannschaften wechselten sich mit einer kleinen Führen ab, mal führten wir mit einem Punkt, mal die Gegnerinnen. Doch dank kleinerer Aufschlagserien konnten wir den 2. Satz mit 27:25 für uns entscheiden. Ab in den 3. Satz! Der dritte Satz lief gar nicht gut für uns. Die Damen aus Flensburg führten zwischenzeitlich mit 7:13. Doch wir kämpften um jeden Ball. Führung: 23:22. Nach 29 Minuten konnten wir dritten Satz gewinnen (26:24).

 

Der zweite Gegner an diesem schönen Sonntag war der Lübecker TS2. Auch mit den Damen aus Lübeck hatten wir noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel hatten wir 2:3 verloren.

Anpfiff! Der erste Satz dauert gleich 31 Minuten: es war ein ausgeglichener Satz. Keine Mannschaft schenkte der anderen die Punkte. Doch wir behielten die Nerven und holten den ersten Satz (29:27). Der zweite Satz lief dagegen nicht wie geplant. Wir schwächelten bei den Aufschlägen und bei der Annahme. Konsequenz: 21:25. Die Luft war raus: Auch den dritten Satz haben wir an die Gegnerinnen abgeben müssen: 25:23. Jetzt hieß es nochmal Vollgas geben! Wir hatten den besseren Start in den vierten Satz (10:6). Doch Lübeck behielt die Nerven und kämpfte sich ran und führte: 12:11. Der Sieg für Lübeck war in greifbarer Nähe (20:22). Wir holten nochmal alles raus. Der Block stand. Lübeck kam nicht mehr durch unseren Block. 25:23 Sieg für uns!!!! Der letzte und entscheidende Satz: Lübeck gelang der bessere Start, 5:8. Dank erneuter Aufschlagserien gelang der Ausgleich zum 11:11. Nach insgesamt 118 Spielminuten haben wir das Spiel gewonnen :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6