WIKER SV - SCALA

Am Sonntag war es endlich so weit: unser 1. Heimspieltag!! Lange wurde drauf hingefiebert, hintrainiert und natürlich hinorganisiert. Denn zum ersten Heimspieltag sollte es einige Neuerungen geben: eine neue Garnitur Einspielshirts und Trainingsjacken, einen neuen DJ, neue Balljungs, eine neue Homepage mit neuen Fotos! Vor dem Heimpublikum sollten die ersten Punkte eingespielt werden! Damit das gelingt, haben wir uns vor dem Spiel erstmal zu einem ausgiebigen Frühstück getroffen. Währenddessen wurden fleißig neue Fotos für die Homepage gemacht, da sich das Gesicht unserer Mannschaft ja deutlich verändert und verjüngt hat.

Als wir diese erste Hürde des Tages genommen hatten, ging es dann satt und bester Laune in die Suchsdorfer Sporthalle. Wir wussten nicht genau, was sich hinter dem Team SCALA, unserem Gegner, verbarg. Eigentlich ist SCALA ein Aufsteiger, man munkelte jedoch im Vorfeld, dass das eigentlich junge Team durch mehrere sehr erfahrene Hamburger Spielerinnen vervollständigt wurde. Und mit der doch recht deutlichen Niederlage aus dem ersten Spiel gegen WiWa im Gedächtnis, war in der Mannschaft ein deutliches Gefühl von Respekt zu spüren.

 

Dementsprechend gab es auch einen kleinen Fehlstart: im ersten Satz lag die Startsechs (Karo, Lina, Malin, Jule, Susi, Janne plus Libero Tonni) gleich vier Punkte hinten, bevor der erste eigene Punkt gelang. Anfangs war das Spiel noch recht nervös und gespickt von Ungenauigkeiten und Eigenfehlern. Im Verlauf wurde jedoch schnell klar, dass wir in dieser Partie eine reelle Chance hatten und alle Elemente stabilisierten sich. Gegen Ende des Satzes wurde Anja gegen Karo eingewechselt und brachte noch ein bisschen neuen Schwung;  trotzdem ging der Satz knapp mit 22:25 verloren.

 

Der neue Schwung und das gewonnene Selbstvertrauen wurden jedoch in die zweite Runde mitgenommen: Die Annahme war stabil, der Angriff wurde durchschlagskräftiger und es ging Punkt um Punkt hin und her mit dem Gegner. Eine abgebrühte Aufschlagserie von Anja am Ende führte dann zum Satzgewinn mit 25:22. Hurra, der erste Satz in dieser Saison!!

 

Da sollte man ja denken, nach diesem Erfolg geht es so weiter - aber im dritten Satz führte ein Kollektivversagen in der Annahme erst einmal zu einem 0:9 Rückstand. Ein wildes Wechselroulette führte erst verzögert zu einer langsamen Stabilisierung. Der Satz ging überdeutlich mit 11:25 verloren.

 

Im vierten Satz gab es dann nochmal einige Wechsel: Susi Diagonal, Anni und Janne über außen, Lena und Malin Mitte, Anja Zuspiel. Eine „alte“ Garnitur also ;-). Leider haben wir wieder erst etwas verzögert angefangen mitzuspielen und die sechs Punkte Vorsprung vom Satzanfang haben für SCALA bis zum Ende ausgereicht, so dass wir trotz Aufholjagt 22:25 verloren.

 

Zusammenfassend ist also zu sagen: Wenn wir mal anfangen, von Punkt 1 an voll da zu sein, können wir noch richtig gefährlich werdenJ

 

Bis zum nächsten Heimspiel am 31.10.15!

 

Eure Wikerinnen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marchelle Steve (Sonntag, 22 Januar 2017 00:49)


    Asking questions are in fact pleasant thing if you are not understanding something fully, however this paragraph gives nice understanding yet.