.... ist endlich gebrochen

Vergangenen Samstag verwöhnten Svenja und Erkut uns zunächst mit einem sehr leckeren und reichhaltigen Frühstück. Außerdem erhielten wir unsere neuen Outfits von unserem Sponsor Zahnarztpraxis Herzberg & Ivanov (www.zahnarztwik.de). Besser hätte der Morgen eigentlich nicht starten können. Wäre da nicht der besagte Fluch vom Frühstückstisch, der uns allen große Sorge bereitete! 

Hochmotiviert, aber dennoch mit einem mulmigen Gefühl im Bauch erreichten wir die Sporthalle. Schon bald sollte das Spiel gegen Holtenau beginnen. Der erste Satz startete und endete vielversprechend. Wir konnten mit guten Aufschlägen und souveränen Angriffen den Satz für uns entscheiden (25:14). Es dauerte jedoch nicht lange bis der Fluch wieder über uns lag und wir im zweiten Satz prompt mit 6 Punkten hinter Holtenau lagen. Nun galt es einen kühlen Kopf zu bewahren, sich auf das Spiel zu konzentrieren und vor allem den Fluch loszuwerden. Und wir haben es tatsächlich geschafft! Dank einer überragenden Aufschlagsserie von Nina erreichten wir wieder die Führung, die durch druckvollen Angriffen von Meli und Merlin weiter ausgebaut wurde. Schließlich gewannen wir den Satz mit 25:19 Punkten. Der dritte Satz war der Beweis dafür, dass wir den Fluch vom Frühstückstisch endlich losgeworden sind. Wir dominierten den Satz zu jeder Zeit. Unsere anfänglich sehr starken Aufschläge ließen zwar zu wünschen übrig, aber das konnten wir mit einer stabilen Abwehr und mit guten Angriffen wieder wett machen. Der Satz endete 25:18 und wir besiegten Holtenau mit einem 3:0! 


Es war ein erfolgreicher Spieltag, an dem wir nicht nur mit unseren neuen Outfits glänzten, sondern auch mit unserer Leistung auf dem Spielfeld. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern für die super Unterstützung vom Spielfeldrand und bei Svenja und Erkut für das stärkende Frühstück. Das von nun an gerne öfters wiederholt werden kann, denn wie es scheint ist der Fluch endlich gebrochen :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0